Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, lange vor dem Siegeszug der illustrierten Presse, waren Fotografien in Form von Postkarten massenhaft verbreitet. Dieser Band präsentiert den außerordentlichen Erfindungsreichtum in der Postkartenproduktion, bei der sich Elemente der Populärkultur mit dem fotografischen Bild verbinden. In seinem Zentrum steht die große Wechselwirkung zwischen sogenannten Fantasie-Postkarten und der Avantgardekunst der 1920er und 1930er Jahre, den Dadaisten und Surrealisten. Paul Eluard, André Breton oder Salvador Dalí waren begeisterte Sammler von Fantasie-Postkarten, Hannah Höch, Herbert Bayer, Man Ray und viele andere nutzten sie als Material oder Vorlage für ihre Werke.

Der Großteil der abgebildeten Postkarten stammt aus dem Besitz der Sammler Peter Weiss und Gérard Lévy.


Herausgegeben von Clément Chéroux, Ute Eskildsen und Museum Folkwang

216 Seiten

Fester Einband / gebunden
30 x 30 cm

Deutsch

ISBN 978-3-86521-653-3
1. Auflage 11/2007

Vergriffen

€ 40.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz