Christopher Wool
Christopher Wool wurde in Chicago geboren, wo er auch aufwuchs. Anfang der siebziger Jahre zog er nach New York, wo er Malerei studierte und als Assistent des Künstlers Joel Shapiro arbeitete. Seine erste Ausstellung hatte er 1984 in der Cable Gallery, New York. Seither hat er bei vielen öffentlichen und privaten Ausstellungen mitgewirkt: 1989 als Teilnehmer der Whitney Museum Biennial, 1990 bei Karsten Schubert, London, 1991 an der documenta IX, Kassel, 1998 bei "Birth of the Cool: Amerikanische Malerei von Georgia O'Keeffe bis Christopher Wool", Deichtorhallen Hamburg, Museum of Contemporary Art, Los Angeles, und Kunsthalle Basel. 2000 wurde 9th Street Run Down in der Ausstellung "Mixing Memory and Desire" im Neuen Kunstmuseum Luzern erstmals gezeigt.