Richard Fariña, geboren 1937 in Brooklyn als Sohn einer Irin und eines Kubaners, hat neben zahlreichen Kurzgeschichten, Theaterstücken und Gedichten, die in den frühen 1960er Jahren in verschiedenen Magazinen gedruckt wurden, nur diesen einen Roman veröffentlicht. Zu mehr kam Fariña leider nicht, da er 1966 bei einem Verkehrsunfall verunglückte, nur zwei Tage nach Veröffentlichung seines Debüts. Auf der Geburtstagsfeier seiner Ehefrau Mimi, hatte er einen Gast überredet, ihn auf seiner Harley mitzunehmen und schneller zu fahren als erlaubt. Die Spritztour endete tödlich. Mit Mimi – der jüngsten Schwester der Musikerin Joan Baez – hatte Fariña zwei vielbeachtete Folkalben aufgenommen, die noch heute von Sammlern hoch gehandelt werden. Er starb mit nur 29 Jahren.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz