Willy Brandt

Willy Brandt, geboren 1913 als Herbert Frahm in Lübeck, floh 1933 vor nationalsozialistischer Verfolgung nach Norwegen; nach seiner Rückkehr nach Deutschland wurde er 1957 Regierender Bürgermeister von Berlin; ab 1966 prägte er als Außenminister, ab 1969 als Bundeskanzler die bundesdeutsche Politik; nach seinem Rücktritt 1974 blieb er Parteivorsitzender der SPD; er starb am 8. Oktober 1992 in Unkel.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz