Carl Walter Liner

Carl Walter Liner, geboren 1914 in St. Gallen, erhielt den ersten Zeichen- und Malunterricht bei seinem Vater Carl August Liner im elterlichen Landhaus in Appenzell. Nach einem halbjährigen Aufenthalt in Ägypten 1936/37 studierte er 1938/39 an der Pariser Académie de la Grande Chaumière unter anderem bei Othon Friesz. Nach 1945 lebte und arbeitete er in Zürich und Appenzell. Von 1950 bis zu seinem Tod waren Paris und Appenzell seine Lebenszentren – bereichert um einen Wohnsitz in Fontvieille in der Provence und unterbrochen von zahlreichen Reisen in der Schweiz, in Italien, in Frankreich und in den USA. Er starb 1997.