Das japanische Publikum erlebt in der Sôgetsu Hall in Tokyo am Abend des 2. Juni 1984 zwei Künstler in einem ungewöhnlichen Duett. Am linken Instrument sitzt der Koreaner Nam June Paik und spielt während des Konzerts neben Improvisationen europäische klassische Musik und japanische Volksmusik.
Auf der anderen Seite des Bühnenraumes agiert Joseph Beuys, der in einer dramatischen Entwicklung zwei Figuren in sich aufscheinen läßt, den Künstler als freigewordenen Menschen, der sich zurückverwandelt in ein Tier, in eine Lebensform, die er als Voraussetzung dieser Freiheit begreift; und den Coyoten, durch den Beuys im Laufe des Konzerts zur Sprache und damit zur Menschwerdung hinaufsteigt.


52 Seiten

Paperback / softback / Pappband im Schuber
16.5 x 24 cm

Deutsch

ISBN 978-3-86521-752-3
1. Auflage 11/2008

€ 38.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz