Wohl kein anderer hat die friedliche Einigung des Kontinents geprägt wie Jacques Delors. Er hat die Weichen gestellt für das wirtschaftliche und politische Zusammenwachsen, er hat die Idee einer gemeinsamen Währung zum Programm erhoben und gezeigt, wie politischer Wille die Welt verändert. In vier Gesprächen mit Journalisten nimmt er Geschichte und Gegenwart der europäischen Union neu in den Blick.

Daneben folgt der belgische Fotograf Carl de Keyzer den Spuren von Karl dem V., der als Erster in Europa den Mittelpunkt eines Weltreiches sah. De Keyzers Fotografien zeigen nun die Überreste dieser Epoche, wie sie in Festen, Ritualen und Architekturen sichtbar sind und sich in ganz Europa erstaunlich ähneln.

Dieses Lese- und Fotobuch entsteht in Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen.


Vorwort von Hans-Dietrich Genscher
Von Carl de Keyzer
Herausgegeben von Ronald Grätz und Hans-Joachim Neubauer

152 Seiten

Fester Einband / Leineneinband
15.4 x 23.5 cm

Deutsch

ISBN 978-3-86930-476-2
1. Auflage 02/2013

Vergriffen

€ 24.80 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz