Wie arbeitet Karl Lagerfeld? Dieser Frage widmet sich die Ausstellung "Karl Lagerfeld. Modemethode", die vom 28. März bis zum 13. September in der Bundeskunsthalle Bonn gezeigt wird. Die „Modemethode“, das Prinzip von Karl Lagerfeld, ist eine Gesamtkonzeption: Von den ersten Entwurfsskizzen bis zum fertigen Kleidungsstück, von den Accessoires über die Architekturkulisse und Musik der Modenschau bis zu den Fotos und dem Grafik-Design für Presse, Werbung, Katalog und Schaufensterdekoration entstammt jedes Detail dem Kopf und der Hand des Designers selbst. Neben 120 Entwürfen, die Lady Amanda Harlech, Kuratorin und langjährige Wegbegleiterin des Designers, auswählte, zählt daher auch der Schreibtisch des Designers zu den Exponaten der Ausstellung. Dort nämlich nimmt alles seinen Anfang auf einem Stück Papier und endet, so die Worte der Kuratorin, mit einem Traumkleid – dessen Anblick wiederum zum Träumen verleitet. Wie sehr, davon dürfen sich die Besucher selbst überzeugen, wenn die Bundeskunsthalle Einlass in Karl Lagerfelds Modekosmos gewährt.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint in Form eines 160 Seiten umfassenden VOGUE-Specials, in der – neben Karl Lagerfeld – zahlreiche Vertraute und Weggefährten des Modeschöpfers zu Wort kommen. Die Sonderausgabe - eine Kooperation der VOGUE mit dem Steidl Verlag - enthält ein Portfolio mit zahlreichen Zeichnungen und Fotografien sowie ein Register aller Mode-Exponate der Schau. Der Kulturteil der Ausgabe stellt Literaten und Künstler vor, die Karl Lagerfeld geprägt haben.


Herausgegeben von Vogue

164 Seiten

VOGUE-Special
21.5 x 28 cm

Deutsch

ISBN 978-3-95829-029-7
1. Auflage
1. Auflage 03/2015

€ 8,00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand