Nancy Spero ist eine der faszinierendsten Künstlerinnen ihrer Generation. Ihr facettenreiches Oeuvre geht den existenziellen Fragen der Menschheit auf den Grund – insbesondere dem Verhältnis der Geschlechter und der Rolle von Gewalt. Die menschliche Gestalt – und seit 1974 ausschließlich Darstellungen weiblicher Figuren – diente Spero als zentrales Ausdrucksmittel ihrer Kunst. Sie bezieht sich auf Abbildungen, die vom Alten Ägypten über präkolumbianische Frauendarstellungen bis hin zu zeitgenössischen Bildern aus der Welt der Mode reichen, und stellt diese in neue Bedeutungszusammenhänge. Indem diese Motive aus ihren ursprünglichen Kontexten herausgelöst werden, entstehen grundlegende Fragen zum Wesen der Frau und zum Konzept von Weiblichkeit. Auch formal ist Speros Kunst einzigartig in ihrer Verbindung von Collage, Druckgraphik und Malerei. Viele Werke bestehen – als eine Art Neuinterpretation des Grundprinzips antiker Wandgemälde und Schriftrollen – aus langen Papierbahnen, von der Künstlerin mit Collagen und Schriftzügen versehen und mit Druckgraphik, der eigens angefertigte Druckplatten zugrunde liegen. Nancy Spero ist eine der außergewöhnlichsten Künstlerinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Auf der Basis bedeutender Werke aus dem Nachlass der Künstlerin sowie aus öffentlichen und privaten Sammlungen gewährt dieses Buch einen umfassenden Einblick in vier Jahrzehnte künstlerischen Schaffens. Es beleuchtet die Kunstszene dieser Zeit sowie speziell Nancy Speros Rolle und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen.


Herausgegeben von Museum Folkwang

184 Seiten

Paperback
19.5 x 25.5 cm

Deutsch

ISBN 978-3-95829-660-2
1. Auflage 06/2019

€ 20.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz