Norbert Kricke ist einer der bedeutendsten und radikalsten Plastiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein zentrales künstlerisches Mittel ist die Linie – aus feinen Stahlprofilen hat er »Raumplastiken« geschaffen, wie er selbst seine Werke nannte. Die Beziehung zwischen Skulptur und Architektur beschäftigte ihn sein ganzes Leben.

Krickes Werke transformieren die räumlichen Gegebenheiten zu neuen Ordnungen und Sinneinheiten. Buch und Ausstellung geben einen Einblick in ein Werk, das in seiner Kohärenz, seiner Vielfältigkeit, seiner Radikalität und in seinem humanistischen Anspruch fast nur mit jenem des bekannteren Alberto Giacometti zu vergleichen ist.

Neben Textbeiträgen und zahlreichen Werkabbildungen enthält der Katalog eine ausführliche Biografie sowie eine Serie fotografischer Porträts. Ein Fotoessay beleuchtet die architektonischen Qualitäten von Krickes Arbeiten in den Räumen des Appenzeller Museums.


Herausgegeben von Stiftung Liner Appenzell und Roland Scotti

Fester Einband / gebunden
24.5 x 28 cm

Englisch

ISBN 978-3-86930-497-7
1. Auflage 05/2012

Vergriffen

€ 35.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz