Fred Sandback

Fred Sandback (1943-2003) hat im während seiner gesamten Karriere mit unermüdlicher Beständigkeit und Erfindungsgabe die phänomenologische Erfahrung von Raum und Volumen mit Garn erforscht. Seine Arbeiten wurden seit den späten 1960er Jahren international ausgestellt. Die ersten Einzelaustellungen in der Galerie Konrad Fischer, Düsseldorf, und der Galerie Heiner Friedrich, München, fanden im Jahr 1968 statt, als der Künstler noch als Student der Yale School of Art and Architecture seinen Master of Arts anstrebte. Sandbacks Arbeiten werden dauerhaft im Museum Dia:Beacon, New York ausgestellt, waren Thema einer wandernden Überblicksausstellung, die 2005 vom Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz organisiert wurde, und sind Teil bedeutender Museumsbestände in Europa und den Vereinigten Staaten.