Herlinde Koelbl
Herlinde Koelbl, geboren in Lindau, kam 1976 zur Fotografie. Zu ihren zahlreichen Büchern zählen Das deutsche Wohnzimmer, Männer, Starke Frauen, Jüdische Porträts, Spuren der Macht und Haare. ­Parallel zu ihren Fotografien entstehen häufig ­themengleiche Dokumentarfilme und Videoinstallationen. Sie erhielt u.a. den Dr.-Erich-Salomon-Preis und die Goldene Kamera. Sie stellt vielfach aus, zuletzt Kunsthall Rotterdam, Galerie Westlicht Wien, Designmuseum Lissabon, Galerie Esther ­Woerdehoff Paris, ihre Arbeiten sind in vielen Sammlungen international vertreten. Herlinde ­Koelbl lebt und arbeitet in München.

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies. For more information on privacy, please visit the following link Data protection statement