Johnny hat einen gewaltigen Sumoringer getöpfert und seine Mitschülerin Lily hat sich verliebt – zuerst in den Sumoringer und dann in Johnny. Als die beiden nach einer Party morgens unter dem Küchentisch in einer Sektlache erwachen, weiß Johnny zwar nicht, was passiert ist, aber er weiß, dass ihre gemeinsame Geschichte ihren Lauf nimmt. Die Geschichte von Lily, die nicht weinen aber dafür lachen kann, dass sich ihr Gesicht knautscht wie eine Handorgel. Und von Johnny, dem Melancholiker, der nicht lachen kann, obwohl er so gerne Witze erzählt.

Mehr als zwölf Jahre später, mitten in der Nacht, schwingt Lily, den Haken eines Baukrans im Bund der Jeans eingehängt, hoch in der Luft sachte vor und zurück. Johnny sitzt oben auf dem kalten Metall und sieht seiner Freundin dabei zu, wie sie sich – am ungewöhnlichsten Ort, der ihm einfallen würde – selbst befriedigt. Er ist fassungslos, dass er dazu Ja gesagt hat und versucht sich zu erinnern, wie sie an diesen Punkt gelangt sind. Lily steckt fest in ihrer Karriere als Ärztin und verliert sich nach Feierabend zunehmend in sexueller Zwielichtigkeit. Johnny empfindet sich mehr denn je als gescheiterter Künstler. Erst als Lily von ihrem Hirntumor erfährt, sich aber gegen eine Behandlung entschließt, finden sie wieder zueinander und entdecken auf Teufel komm raus eine ganz neue Art von Lust, die aus Lilys zunehmend gefahrvollen Fantasien erwächst. Und dann ertönt unten vom Kranhaken der Riss durchs Lilys Jeans.

Die Liebe der Skelette ist eine poetische Großstadtromanze, die unter die Haut geht: anrührend, verstörend und von unwiderstehlichem Witz.


464 pages

Hardback / Clothbound
12.6 x 20.8 cm

German

ISBN 978-3-95829-519-3
1. Edition 11/2018

€ 28.00 incl. VAT
Free shipping

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies. For more information on privacy, please visit the following link Data protection statement