Als Strafe für einen Diebstahl verbringt ein Mädchen den Sommer auf einem Bauernhof. Dort ist das Leben sorgenfrei und die Luft sehr gut, aber sie ist auch voller fremder, aufgescheuchter Vögel und Pferde, die »ohne Beine und Köpfe durch wellige Stille schweben«. Verlassen in der Fremde, kann die Neunjährige die Rätsel des Landes und des Lebens nur mit ihrer Phantasie deuten. Der Schwan zeigt den Blick eines aus seiner Unschuld erwachenden Kindes, zutiefst human in seiner Naivität und seinem beglückenden Witz.


Herausgegeben von Hubert Seelow
Übersetzt durch Hubert Seelow

192 Seiten

Paperback / softback / Paperback
11.5 x 18 cm

Deutsch

ISBN 978-3-88243-742-3
1. Auflage 11/2003

Vergriffen

€ 7.50 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz