Ute Eskildsen
Ute Eskildsen, geboren 1947 in Itzehoe, studierte Fotografie und Fotografiegeschichte an der Folkwang Universität der Künste und war von 1991 bis 2012 stellvertretende Direktorin des Museums Folkwang in Essen. Sie leitete dort außerdem als Kuratorin die fotografische Sammlung und hat zahlreiche Bücher zu unterschiedlichen Fotografen und zur Fotografie herausgegeben. Im Jahr ihrer Ernennung zur stellvertretenden Direktorin des Museums Folkwang wurde sie auf Vorschlag des französischen Kulturministers Jack Lang in den Orden der „Chevaliers des Arts et de Lettres“ aufgenommen. 2009 bekam sie den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Ute Eskildsen gilt als Doyenne der deutschen Fotoszene.