Heinz Hajek-Halke
Heinz Hajek-Halke, 1898 in Berlin geboren, verbrachte größere Teile seiner Kindheit in Buenos Aires. Von 1915/16 studierte er Kunst, bis er zum Militär eingezogen wurde. Nach dem Krieg setzte er sein Studium fort u.a. bei Emil Orlik. Ab 1924 beschäftigte sich Hajek-Halke mit Fotografie. Er arbeitete von da an als Gebrauchsgrafiker und Pressefotograf und ließ sich in den Dreißigerjahren in Kressbronn am Bodensee nieder. 1955 bis 1967 lehrte er Foto-Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. Sein Lebenswerk übergab er 1973 an Michael Ruetz. Hajek Halke ist 1983 in Berlin gestorben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz