Wenn Erich Loest, der große Chronist, auf die deutsche Vergangenheit zurückblickt, behält er die Gegenwart stets im Auge. In seinen Reden und Essays der letzten Jahre bringt Loest deutlich zur Sprache, was zu sagen ist über sein Deutschland, sein Sachsen, sein Leipzig. Er faßt die Gedenkkultur hart an, plädiert für das Fusionieren ostdeutscher Bundesländer und beklagt das intellektuelle Ausbluten seiner Heimatstadt.

Sich und seinen Lesern erspart Loest jede Sentimentalität. Er will sich auch nicht unnötig versöhnen mit den Feinden von gestern und den Gegnern von heute - davon zeugen auch zwei Bühnentexte, die diesen Band abrunden. Farbig wie immer und ganz aus eigenem Erleben gespeist, spricht Erich Loest von guten und schlechten Traditionen, von Gemeinsinn und der Notwendigkeit, sich weiterhin einzumischen.


288 pages

Hardback / Hardcover
13.5 x 21.5 cm

German

ISBN 978-3-86521-665-6
1. Edition 03/2008

Out of print

€ 16.00 incl. VAT
Free shipping

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies. For more information on privacy, please visit the following link Data protection statement