Der geologische Begriff Eurasien vereinigt nicht nur die klimatisch in die unterschiedlichsten Zonen geteilten, sondern vor allem kulturell voneinander unterschiedenen Gebiete. Joseph Beuys entwickelte aus Eurasien "EURASIA", eine politische Dimension, ein utopisches Bekenntnis. 1967 schuf er einen Entwurf von utopischer Internationalität, die er den Staat "EURASIA" nannte. 1968 entstand in Antwerpen ein Film mit einem 20minütigen Ausschnitt aus der Aktion "Eurasienstab". Der "Eurasienstab", ein gebogener Kupferstab, leitet spirituelle Energien weiter, ähnlich liturgischer Gerätschaften im Gottesdienst. Doch es ging ihm nicht um Missionierung, nicht um Multikultur, sondern um die tolerante Verbrüderung. Wie stets bei Beuys entstand "Eurasienstab" aus kreativen Prozessen heraus, hatte Vorgängerideen und Nachwirkungen auf andere seiner Werke. Das Filmdokument »Eurasienstab« ist hier erstmals auf DVD erhältlich. Das Begleitbuch zeichnet dessen Entwicklung nach und enthält zahlreiche Materialien zum Verständnis des Beuysschen Universums.


Beiträge von Klaus D Pohl, Eva Beuys, Wenzel Beuys und Eugen Blume

56 Seiten

Paperback / softback / Pappband im Schuber
16.5 x 24 cm

Deutsch

ISBN 978-3-86521-194-1
1. Auflage 01/2006

Vergriffen

€ 30.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz