Ein kleines Stück Land, einige Bäume, ein halbverfallenes Lagerhaus, unbewohnte, villenähnliche Gebäude nahebei. Dies ist nicht gerade ein Platz für anspruchsvolle Architektur. Doch inmitten dieses unscheinbar wirkenden Ortes in der Nähe von Rom spürte Karl Lagerfeld mit der Kamera einem außergewöhnlichen Bauwerk namens »La Casa Albero Nella Pineta di Fregene« nach. Gebaut wurde es 1967 von dem Architekten Perugini, seit geraumer Zeit steht es leer.

Dieses Bauexperiment ist in eine Gruppe von Bäumen eingefügt. Als menschliche Behausung scheint das Gebäude eher ungeeignet: Die Holz-Beton-Glas-Konstruktion besteht aus einem einzigen großen Raum, es gibt fast keine Türen, selbst die Toilette ist von unten einsehbar. Lagerfelds Buch ist mehr als eine minutiöse fotografische Architekturstudie dieser raffinierten Konstruktion. Fast könnte man meinen, er habe die ausgeklügelte Gebäudekonstruktion nur benutzt, um mit der Kamera eigene konstruktivistische Bilder zu malen. Als besonderes Ausdrucksmittel bedient sich Lagerfeld der Polaroid-Transfertechnik, die er meisterlich beherrscht.


56 Seiten

Fester Einband / gebunden
24.5 x 31 cm

Deutsch

ISBN 978-3-88243-648-8
1. Auflage 01/1999

€ 28,00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand