Allen Reparaturversuchen zum Trotz steckt der Arbeitsmarkt seit Jahrzehnten in einer tiefen Krise. Weder die vielbeschworene Globalisierung der Märkte noch die Flexibilisierung der Arbeitszeit wird das Problem der Massenarbeitslosigkeit aus der Welt schaffen. Auch die "Beschäftigungswunder" in den USA und Holland erweisen sich bei genauem Hinsehen als Irrwege.Doch wie können die Strukturprobleme der Erwerbsgesellschaft im Zeitalter der Informationstechnologie beseitigt werden? Wie prägt die Arbeit unser Menschenbild, und welcher Stellenwert kommt ihr in unserem Gemeinwesen künftig zu?

Oskar Negt ein so brisantes wie grundlegendes Werk vor, das erstmals die Phänomene Arbeit und Arbeitslosigkeit in all ihren gesellschaftlichen und kulturellen Aspekten darstellt. Nur eine politisch verantwortliche Ökonomie kann die Spaltung der Gesellschaft bewältigen und in Zukunft eine friedensfähige Weltordnung garantieren.


608 Seiten

Fester Einband / gebunden
13 x 21.5 cm

Deutsch

ISBN 978-3-88243-786-7
1. Auflage 09/2001

Vergriffen

€ 29.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz