„Von Sommer achtundachtzig bis in den Winter neunundachtzig hinein zeichnete ich, unterbrochen nur von den Tatsachenbehauptungen des Zeitgeschehens, totes Holz“. Die grenzübergreifenden Umweltzerstörungen, die sterbenden Wälder, mit denen eine ganze Märchenkultur dahingeht, zwingen den Zeichner Günter Grass vor Ort zum Hinsehen. Mit Kohle und Sepia hält er eine Wirklichkeit fest, die die begleitenden Zitate aus dem „Waldzustandsbericht“ der Bundesregierung als Dokumentarsatire entlarvt.


112 Seiten

Fester Einband / Leineneinband
24 x 31 cm

Deutsch

ISBN 978-3-88243-731-7
1. Auflage 02/2002

€ 25.00 inkl. MwSt.
Kostenloser Versand

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz